gefördert von:

Kontakt

haberlandt

Sprecher:

Prof. Dr.-Ing. Uwe Haberlandt

icon_phone +49 511 762-2287
(Sekretariat -2237)

haberlandt@iww.uni-hannover.de

Koordinator:

Markus Wallner M.Sc.

Wallner@iww.uni-hannover.de

Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und landwirtschaftlichen Wasserbau
Leibniz Universität Hannover
Appelstr. 9A
D-30167 Hannover

KLIFWA

 

Zielsetzung

Die Auswirkungen verschiedener Szenarien des Klimawandels auf Hydrologie und Wasserbewirtschaftung werden mit Simulationsmodellen vorhergesagt. Es werden Anpassungsstrategien entwickelt und in ihren Wirkungen untersucht. Ziel ist es, die Relevanz der Auswirkungen regional differenziert aufzuzeigen als auch Möglichkeiten zu entwickeln, wie die Folgen des Klimawandels für die Natur und die menschlichen Tätigkeiten im Flusseinzugsgebiet abgemildert werden können. Die Unsicherheit langfristiger Aussagen über regionale Klimaänderungen stellt dabei eine große Herausforderung dar. Die Forscher wollen aufzeigen, welche Trends ersichtlich sind und welche Bandbreite der Entwicklung nach aktuellem Stand der Forschung am wahrscheinlichsten ist. Besondere Beachtung finden die Häufigkeit von extremen Ereignissen (wie Hochwasser und langanhaltende Hitze mit Niedrigwasser) sowie regionale Verschiebungen durch den Klimawandel.

Durch die Einbeziehung von Praxispartnern und Stakeholdern soll eine praxisbezogene fachliche Begleitung der Forschungsarbeiten von Beginn an berücksichtigt werden. Der Ergebnistransfer in die behördliche Praxis wird durch direkte Beteiligung der  Wasserwirtschaftsverwaltung an dem Forschungsthema unterstützt.

Vernetzung der Teilprojekte des KLIFF-Forschungsthemas 6 „Binnengewässer“

Vernetzung der Teilprojekte des KLIFF-Forschungsthemas 6 „Binnengewässer“