gefördert von:

TP 22: Angepasster Pflanzenschutzmitteleinsatz gegen Pathogene und Schädlinge

Auf Grundlage der für veränderte klimatische Bedingungen modellierten Schaderregerszenarien (Pathogene, Insekten) werden mögliche produktionstechnische Anpassungsstrategien in den vier Kulturen erarbeitet. Bei der Bewertung dieser Anpassungsstrategien werden neben den einzelbetrieblichen Auswirkungen auch die Auswirkungen auf die Qualität der pflanzlichen Erzeugnisse, den Naturhaushalt sowie das Risiko von Resistenzentwicklungen bei Schadorganismen gegenüber Pflanzenschutzmitteln berücksichtigt.

Das übergeordnete Ziel ist die Anpassung von Pflanzenschutzstrategien an ein verändertes zeitliches und quantitatives Schaderregerauftreten bei gleichzeitiger Beschränkung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes auf das notwendige Maß.

Antragsteller: Prof. Dr. J. Kakau,  Hochschule Osnabrück, Fakultät für Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur/Hochschule Osanbrück

Bearbeitung: NN