gefördert von:

TP 24: Anpassungsstrategien bei der Unkrautbekämpfung

Es werden Szenarien mit regionalen Dimensionen abgeleitet. In diesen Szenarien wird der veränderte Bekämpfungsaufwand (Herbizide, mechanische Bekämpfung, indirekte Bekämpfungsmöglichkeiten) betrachtet und hinsichtlich der Umweltwirkungen sowie der Resistenzgefahr bewertet. Darauf aufbauend werden für Bereiche, in denen der Übergang zu vorbeugenden Maßnahmen notwendig ist, geeignete Verfahren identifiziert. Ökonomische Bewertungen werden ebenfalls durchgeführt.

Antragsteller: Dr. H.H. Steinmann, Georg-August-Universität Göttingen, Zentrum für Landwirtschaft und Umwelt

Zentrum für Landwirtschaft und Umwelt/Uni. Göttingen

Bearbeitung: Dr. Laura Breitsameter