gefördert von:

TP 26: Ökonomische Bewertung von witterungsbedingten Schäden in gartenbaulichen Kulturen

Aufbauend auf den projizierten Klimaszenarien und den entsprechenden pflanzenbaulichen Schadensszenarien findet eine statistische Risikoanalyse statt, die in einer ökonomischen Bewertung für den niedersächsischen Gartenbau mündet. Anschließend werden technische Gegenmaßnahmen aufgezeigt (z.B. Frostschutzmaßnahmen mit Veränderung der Speicherbeckenkapazität, verlängerte Jungpflanzenaufzucht im Gewächshaus, Starkregenschutznetze etc.) und diese werden ebenfalls ökonomisch bewertet.

Antragsteller:

Prof. Dr. T. Rath, Leibniz Universität Hannover,  Institut für Biologische Produktionssysteme, FG Biosystem- und Gartenbautechnik

BGT/Uni. Hannover

Dr. D. Lange, Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau e.V. an der Leibniz Universität Hannover

Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau/Uni. Hannover

Bearbeitung: M.Sc. Holger Hoffmann