gefördert von:

TP 4.2: Punktuelle Stoffausträge

Für die Quantifizierung der Punktquellen wird eine neue Methodik entwickelt, die eine flussgebietsweite Modellierung multipler Siedlungsgebiete erlaubt. Zunächst erfolgt eine Klassifizierung der Siedlungsgebiete, denen spezifische Charakteristika hinsichtlich Abbauleistung der Kläranlage bzw. des Abflussgeschehens im Kanalnetz zugewiesen werden. Basierend auf Fallstudien für Siedlungsgebiete unterschiedlicher Klassen erfolgt ein Upscaling der Berechnungsansätze für das Gesamtgebiet.

Leitung: Prof. Dr.-Ing. K.-H. Rosenwinkel
Bearbeiter: F. Verworn
Institut für Siedlungswasserwirtschaft
Leibniz Universität Hannover

KLIFWA/TP 4.2