gefördert von:

TP 3.1 Ökonomische Analysen zur Anpassung der Milchviehhaltung an Klimaveränderungen in Niedersachsen

Durch die ökonomische Bewertung von Ergebnissen aus FT4 werden in diesem Projekt die unmittelbaren betriebswirtschaftlichen Folgen des Klimawandels und der betrieblichen Anpassungsreaktionen ermittelt. Zudem werden die mittelbaren Folgen durch veränderte Agrarpreise und Politikmaßnahmen abgeschätzt.

Neben der Analyse ausgewählter landwirtschaftlicher Betriebe in Niedersachsen, werden auch weitere Standorte innerhalb Europas betrachtet. Hierdurch lassen sich Aussagen darüber ableiten, wie sich die relative Wettbewerbsposition der niedersächsischen Milchproduktion durch den Klimawandel verändert.

Eine im Rahmen des Projektes durchgeführte umfangreiche Literaturanalyse macht deutlich, dass es zum Einfluss des Klimawandels auf die Ökonomie der Tierhaltung nur sehr wenige Studien gibt, welche sich vor allem auf Westeuropa und die USA konzentrieren. Sie stimmen in ihren Ergebnissen weitestgehend darüber ein, dass unter dem Einbezug von betrieblichen Anpassungsreaktionen keine wesentlichen negativen ökonomischen Folgen zu erwarten sind. Für kühle maritime Regionen wie Großbritannien und Irland werden sogar positive ökonomische Folgen vorhergesagt, da verbesserte Wachstumsbedingungen für Futterpflanzen eintreten.

bild-tp31

Leitung:

Dr. Hiltrud Nieberg
Mitarbeiter/-innen: Dr. Heiko Hansen, Maria Martinsohn

Laufzeit: 01/2009 bis 12/2013

Kontakt:

Institut für Betriebswirtschaft
Johann Heinrich von Thünen-Institut
Bundesallee 50
D-38116 Braunschweig

icon_phone +49 531 596-5101
icon_fax +49 531 596-5131
Institut für Betriebswirtschaft/vTI