gefördert von:

Kontakt

bild-beese

Sprecher:

Prof. Dr. Friedrich O. Beese
Sektion Waldökosystemforschung im Zentrum für Biodiversität und Nachhaltige Landnutzung
Büsgenweg 2
D-37077 Göttingen
fbeese@gwdg.de

Koordinator:

Dr. Gustav-Adolf Wiedey
gwiedey@gwdg.de

Universität Göttingen
Sektion Waldökosystemforschung im Zentrum für Biodiversität und Nachhaltige Landnutzung
Büsgenweg 2
D-37077 Göttingen
Forschungszentrum Waldökosysteme

 

Hypothesen & Methoden

Die Hauptbaumarten Buche und Fichte werden besonders von den zu erwartenden Klimaveränderungen betroffen sein (Trockenstress, Schädlingsbefall).
Die Forstwirtschaft muss sich schnell auf diese Situation einstellen.
Der Tourismus als wichtiger Wirtschaftszweig wird direkt und indirekt betroffen sein: direkt durch die Veränderung des Wetters mit Verschiebung der Jahreszeiten, Extremwetterereignissen, kürzeren und schneeärmeren Wintern, und indirekt durch starke Veränderungen der Waldlandschaften.

Untersuchungsmethoden

  • In der ersten Phase werden mehrere historisch alte Buchenbestände auf Böden mit unterschiedlicher Wasserspeicherkapazität und an Standorten mit unterschiedlicher Niederschlagsmenge untersucht.
  • zentrale Datenbank mit Geo-, Klima- und Landnutzungsdaten, Auflösung 1:5.000 – 1: 25.000
  • Berechnung von Szenarien für Waldentwicklung, Naturschutz, Tourismus bis Ende diesen Jahrhunderts